Montag, 08 Januar 2018 – 10:39 Uhr

Die Bibel als Praxisbuch: Keine Angst, verloren zu gehen

Keine Angst, verloren zu gehen

Adobe Stock - 4Max

Der Weg ist vorbereitet: Kraft, Weisheit, Vertrauen, Geschick. Das Einzige, was von uns gebraucht wird, ist Hingabe an Gottes Willen, unsere Einwilligung. Von Ellen White

Die Bibel ist das einzige Buch, das Jesus Christus zuverlässig beschreibt. Würde jeder Mensch sie als persönliches Lehrbuch studieren und tun, was sie sagt, ginge kein einziger Mensch verloren. – Fundamentals of Christian Education, 382

Gott hat dafür gesorgt, dass jeder Mensch gerettet werden kann. Doch wenn wir das ewige Leben verschmähen, das für uns zu einem unendlich hohen Preis erworben wurde, dann wird auch die Zeit kommen, wo Gott sich von uns zurückzieht …

Wir werden keine Anklage gegen uns hören, weil wir schreckliche Sünden begangen haben. Vielmehr wird gegen uns deshalb Anklage erhoben werden, weil wir gute und edle Aufgaben vernachlässigt haben, die uns ein liebender Gott übertragen hat … Dann wird klar, dass alle Verurteilten ihrer Verantwortung nicht nachkamen, obwohl ihnen ihr Herr Licht, Erkenntnis und Güter anvertraut hatte. Dann zeigt sich, dass ihnen das Vertrauen egal war, das der Himmel in sie gesetzt hatte. Sie haben ihr Kapital nicht in liebevollem Dienst für andere eingesetzt und ihre Mitmenschen nicht durch Wort und Tat zum Glauben und zur Hingabe motiviert …

Alles ist dafür getan worden, dass ein Christ immer frömmer, reiner und liebevoller werden kann, seine Talente sich verdoppeln und seine Fähigkeiten sich vervielfältigen im Dienst für seinen göttlichen Meister. Trotzdem wachsen viele Jesusanhänger nicht. Trotzdem ist nicht zu sehen, dass die Wahrheit ihr Leben und ihren Charakter heiligt … Gott erwartet Wachstum. Denn er hat uns mit großartigen Anlagen zu unserem Fortschritt ausgestattet. Aber viele bewirken wenig oder gar nichts, weil sie die Kraft, die Gott ihnen bereits geschenkt hat, nicht einsetzen. Durch den richtigen Einsatz ihrer anvertrauten Talente könnten sie taktvoll und weise werden und immer mehr bewirken. – Youth Instructor, 8. Juni 1893


Diesen Artikel...




Mehr auf HOFFNUNG WELTWEIT

Gottes Willen erkennen – Teil 2: Wie trifft man heilige Entscheidungen?
Gott kann verwundete Herzen heilen: Emotional missbraucht?
Gottes Willen erkennen – Teil 4: Wer hat mir etwas zu sagen?
Der schmale Weg: Bin ich gesetzlich?
Lebensstilfragen: Handy vs. Bibel
Geborgen in Jesus: Bin ich noch zu retten?
Leben mit Gott: Die Macht der Zunge