• Vorsicht Glatteis: Schon gerettet?

    Schon gerettet?

    Adobe Stock - Astrid Gast

    Zwischen Anmaßung und vollem Einsatz. Von Ellen White

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

Mittwoch, 30 Dezember 2020 – 06:45 Uhr

Last Generation missverstanden: Kann ich Gottes Ehre retten?

Kann ich Gottes Ehre retten?

Bild von Wayne Cooper auf Pixabay

Mein winziger und doch so wertvoller Beitrag. Von Alberto Treiyer

Viele evangelikal denkende Adventisten meinen, Jesu Rechtfertigung würde völlig entwertet, wenn man sagt, die letzte Generation habe den Auftrag, Gott zu rechtfertigen, seine Ehre zu retten. Dabei behauptet gar niemand, dass Jesu Leben und Tod nicht schon an sich ausreichend waren, um Gott zu rechtfertigen und seine Ehre wiederherzustellen. Doch wenn Gott uns darüber hinaus retten will, geht das nur, wenn das Ergebnis von Jesu Erlösungstat auch in uns sichtbar wird. Und in diesem Sinne kann unser Leben die Ehre Gottes, seines Sohnes und seines heiligen Gesetzes wiederherstellen. Denn Gott möchte uns unbedingt retten.

Jesus hat durch sein Leben und seinen Tod Gott gerechtfertigt und gezeigt, dass man sein Gesetz halten kann. Als er danach in den Himmel auffuhr, hätte er uns als Übertreter verurteilen können. Will er uns aber retten, geht dies nur, wenn das Ergebnis seiner Erlösungstat an uns sichtbar wird. Denn er kommt ja nicht wieder, damit wir weiter töten, stehlen, falsch Zeugnis reden und Gott als Schöpfer verwerfen. Damit er uns retten kann, ist Gott also darauf angewiesen, dass wir seinen Namen bekennen und ihn ehren, indem wir uns von ihm retten lassen. Sonst rücken wir ihn vor dem Universum in ein schlechtes Licht. Wer mich vor den Menschen bekennt, sagte Jesus, den werde ich auch vor meinem Vater und seinen Engeln bekennen. Wer mich aber verleugnet, den werde ich auch verleugnen. Nur wenn wir uns auf Jesu Seite stellen (ihn auf der Erde und vor dem Universum rechtfertigen), kann er sich auch auf unsere Seite stellen und uns vor dem himmlischen Gericht rechtfertigen.

Es geht in diesem Leben nicht nur um unsere Rettung, sondern auch darum, dass Gottes Handeln gerechtfertigt und für alle nachvollziehbar wird. Das ist wichtig und notwendig für das Universum. Allein so kann es als seine Schöpfung gefahrlos weiter bestehen. Diese Erkenntnis hilft uns, Gott noch ernster zu nehmen. Da er uns alles offenbart hat, was er im Himmel tut, dürfen wir durch unser Leben in dieser Welt Gottes Ehre wieder herstellen, ja es ist unser Auftrag.

Wer die Bedeutung der Rechtfertigung Gottes durch die Übrigen, die sogenannte letzte Generation, leugnet, der leugnet auch die Bedeutung des Untersuchungsgerichts und schließt sich der Kritik der Evangelikalen an, die fälschlicherweise behaupten, dass unser Glaube an dieses Endgericht das Kreuz entwerte.


Mehr auf HOFFNUNG WELTWEIT

Wenn das Schicksal zuschlägt: Lieber Gott, wo warst du?
Vorbereitung auf die letzte Krise: Einsatz, Selbstverleugnung, Hingabe
Das Heil für die Juden: Vergessene Brüder
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Unsere Datenschutzerklärung