• Der große Neustart kommt: Zurück zur Normalität?

    Zurück zur Normalität?

    Adobe Stock - MK-Photo

    Nachdenkliches zur Pandemie. Von Eugen Hartwich

Mittwoch, 23 Dezember 2020 – 10:54 Uhr

Licht im Chaos: Plötzlich geht’s!

Plötzlich geht’s!

Adobe Stock - Robert Kneschke

Zusammenrücken durch die Krise. Von Ellen White

Mir wurden die Erdenbürger im totalen Chaos gezeigt. Krieg, Blutvergießen, Entbehrung, Mangel, Hungersnot und Seuchen waren überall verbreitet. Als sich diese Zustände in der Umgebung des Gottesvolkes häuften, hielten sie nur noch enger zusammen und warfen ihre kleinen Schwierigkeiten über Bord. Die eigene Würde war ihnen nicht länger das Wichtigste, stattdessen herrschte tiefempfundene Demut. All die Leiden, das Durcheinander und die Entbehrung hoben endlich wieder die Vernunft auf den Thron, und die leidenschaftlichen und unvernünftigen Menschen wurden besonnen und handelten überlegt und weise. (Testimonies 1, 268)

Das Werk, das die Gemeinde in Friedens- und Wohlstandszeiten zu tun versäumt hat, wird sie unter den entmutigendsten und unwirtlichsten Umständen zu vollbringen haben. Die Warnungen, die infolge weltlicher Anpassungsbemühungen nicht gegeben wurden, müssen nun gegen den heftigsten Widerstand der Glaubensfeinde weitergegeben werden. Zu dieser Zeit werden die Oberflächlichen, die Konservativen, deren Einfluss den Fortschritt von Gottes Werk ständig behindert hat, ihrem Glauben absagen und sich auf die Seite seiner erklärten Widersacher schlagen, mit denen sie schon lange sympathisiert haben. Diese Abtrünnigen werden die bitterste Feindschaft an den Tag legen und alles in ihrer Macht Stehende tun, um ihre ehemaligen Geschwister zu unterdrücken, zu verleumden und Empörung über sie auszulösen. Das steht uns unmittelbar bevor. Die Gemeindeglieder werden individuell getestet und geprüft werden. Sie werden in Umstände kommen, wo sie gezwungen sein werden, für die Wahrheit zu zeugen. Viele werden vor Ratsversammlungen und in Gerichtssälen zur Aussage aufgefordert, eventuell getrennt und allein. Die Erfahrung, die ihnen in dieser Not dienlich gewesen wäre, haben sie versäumt zu sammeln. Es belastet sie, dass sie Gelegenheiten versäumt und Vorrechte nicht wahrgenommen haben. (Testimonies 5, 463)


Mehr auf HOFFNUNG WELTWEIT

Gerechtigkeit aus Glauben: Die Gesinnung Jesu
Gottes Willen erkennen – Teil 4: Wer hat mir etwas zu sagen?
Die Quadratur des Kreises: Wie kleidet sich ein Christ?
Eine Frage der Nachfolge: Tiere oder Lamm?
Den Vater der Sanftmut erkennen: Was für ein Gottesbild hast du?
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Unsere Datenschutzerklärung