Montag, 26 Februar 2018 – 10:16 Uhr

Materialien und Prinzipien fürs Prophetiestudium: Einsteigertipps für Neugierige

Einsteigertipps für Neugierige

churchphoto :: collage

Was bringt die Zukunft? Sind die alten Prophezeiungen des Propheten Daniel für Menschen von heute noch auswertbar? Von Kai Mester

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Bevor Sie die erste Vision des Propheten Daniel kennen lernen, ein Wort zu den Arbeitsmaterialien und Grundprinzipien. Der Umgang damit ist eigentlich kinderleicht. Doch wenn Ihnen die Materie neu ist, helfen die folgenden Tipps sicherlich weiter.

Arbeitsmaterialien

Für apokalyptische Texte empfiehlt sich eine Bibel mit sehr wortgetreuer Übersetzung, zum Beispiel eine Interlinear-Übersetzung oder die Elberfelder Übersetzung. Wir verwenden hier bevorzugt die leserfreundlichere Schlachter-Übersetzung 2000.

Sie können aber auch mehrere Übersetzungen im Internet vergleichen. Sehr komfortable Möglichkeiten dazu finden Sie beispielsweise bei www.bibleserver.com. Hier können Sie auch wie in einer Konkordanz nach bestimmten Wörtern im ganzen Bibeltext suchen und den Text wenn gewünscht auch in anderen Sprachen nachlesen.

Die Bibel besteht von 1. Mose bis zur Offenbarung aus 66 Büchern, 39 im Alten Testament und 27 im Neuen. Ein Blick ins Inhaltsverzeichnis hilft zur Orientierung. Bei Stellenangaben finden Sie nach dem Namen des Bibelbuches die Kapitel- und Versangabe, z. B. Daniel 2,1 (Daniel Kapitel zwei Vers eins).

Replay und Zoom

Das erste Grundprinzip der apokalyptischen Auslegung nennen wir Replay und Zoom. Jede Vision des Propheten Daniel ist eine Wiederholung der vorigen Vision. Wie bei einer Replay-Taste läuft alles noch einmal ab, allerdings in anderen Bildern. Die Abfolge der Weltreiche wird erst durch verschiedene Metalle dargestellt, aus denen eine Statue zusammengesetzt ist. In der zweiten Vision erscheinen die Weltreiche als Raubtiere, die aus dem Meer steigen, und in der dritten Vision erkennen wir die Weltreiche in Opfertieren, die gegeneinander kämpfen.

Das besondere ist die Zoom-Funktion jeder neuen Vision. Gegen Ende wird herangezoomt und es eröffnet sich ein immer schärferes Bild voller Details.

Die Prophezeiungen erklären sich selbst

Ganz wichtig für Sie: Ein zusätzlicher Bibelkommentar ist nicht nötig. Die Prophezeiungen erklären sich selbst. Jede Vision wird entweder von Daniel oder von einem Engel erklärt. Die Visionen erklären sich aufgrund ihrer Parallelstruktur auch gegenseitig. Sollten doch einmal Symbole unverständlich bleiben, so werfen entweder die Offenbarung des Johannes als Schwesterbuch oder andere Bibelstellen eindeutig Licht auf die schwierige Stelle. Sind Sie soweit?

Schnallen Sie sich an. Es geht los!

Lesen Sie weiter! Die ganze Sonderausgabe als PDF!

prophetie berechnung

Oder als Printausgabe bestellen:

www.mha-mission.org


Mehr auf HOFFNUNG WELTWEIT

Papst Franziskus in Nahost: Friedensapostel oder Antichrist?
Vom Engel besucht: William Miller und sein Auftrag
Für Spätregner: 14 Regeln fürs Bibelstudium
Zeichen der Zeit: Prophetische Weckrufe
Daniel 2 unter der Lupe: Ein neuer Blick aufs Standbild
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Unsere Datenschutzerklärung