• Weit verbreitete Vorstellung hat viele in den Wahnsinn oder Atheismus getrieben: Kurzplädoyer gegen eine jahrtausendealte Tradition

    Kurzplädoyer gegen eine jahrtausendealte Tradition

    Adobe Stock - genoph97

    Ein Grund mehr zur biblischen Wahrheit zurückzukehren. Von William Leask*

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

Montag, 04 Juni 2018 – 07:44 Uhr

Das Mysterium der Nahtoderfahrungen: Besuche im Jenseits?

Besuche im Jenseits?

Adobe Stock - lassedesignen

Wo gibt es darüber verlässliche Informationen? Von Pat Arrabito

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Hast du auch die Geschichte von dem Teenager aus Alabama gehört? Er sah sich in einer Vision mit Gott spazieren gehen, nachdem eine schwere Gehirnverletzung ihn fast das Leben kostete?

Als sein Überleben unmöglich erschien, unterzeichneten die Eltern des dreizehnjährigen Trenton McKinley ein Dokument, das seine Organe als Spenderorgane entnommen werden können. Er erinnert sich daran, wie er mit einer geheimnisvollen, bärtigen Gestalt über ein Feld spazierte. Scheinbar eine Nahtoderfahrung (NTE). Die Vision habe ihm bewiesen, dass Gott real sei. »Es gibt keine andere Erklärung als Gott«, sagt er, »sonst hätte ich nicht zurückkommen können.«

Nahtoderfahrungen (NTE) sind keine Seltenheit. Einige, wie die von Alex Malarkey (The Boy Who Came Back From Heaven), haben sich als falsch erwiesen. Malarkey erwachte im Alter von 6 Jahren aus einem zweimonatigen Koma und erzählte Geschichten von Wundern, Engeln und dem Himmel. Sein Vater half ihm, ein Buch zu schreiben, das zu einem Bestseller wurde. Doch Malarkey ließ die Geschichte selber auffliegen, als er als Teenager zugab, alles erfunden zu haben.

»Ich bin nicht gestorben. Ich bin auch nicht in den Himmel gegangen.«, sagte er. In seinem Bekenntnis wies Malarkey die Menschen auf die Bibel hin. »Als ich meine Behauptungen machte, hatte ich die Bibel noch nie gelesen. Aus Lügen wird Profit geschlagen. Besser man liest die Bibel. Das reicht. Die Bibel ist die einzige Wahrheitsquelle.«

NTE sind ein faszinierendes Thema, das unter Forschern viel diskutiert wird. Einige meinen, es gebe eine wissenschaftliche Erklärung. Aber keinem Forschungsprojekt gelang es bis jetzt, das Phänomen genau zu definieren.

Wer so etwas erlebt hat, ist oft mehr an der geistlichen als an der wissenschaftlichen Bedeutung interessiert.

Und du?

Ich denke, das Geheimnis des Bewusstseins ist noch nicht einmal ansatzweise gelöst. Meines Erachtens kann Gott sich durchaus jedem, dem er will, offenbaren. Aber eine Erfahrung, die von Gott kommt, wird sein Wort bekräftigen und ihm nicht widersprechen. Wenn also eine NTE eine göttliche Vision ist, dann wird sie die Wahrheit der Bibel hochhalten und verdeutlichen. Bis jetzt haben die meisten NTE das nicht getan. Viele sind negativ und gruselig; die guten haben eine erstaunliche Anzahl an Ähnlichkeiten: Licht, Frieden, Liebe, Annahme und das Auftauchen verstorbener Verwandter.

Vielleicht sind NTE so etwas wie fliegende Untertassen und der Yeti – auf jeden Fall hat Alex Malarkey recht: »Besser man liest die Bibel. Das reicht! Sie ist die einzige Wahrheitsquelle.« Und ich würde, wenn ich darf, hinzufügen: Besser man liest sie unter Gebet und stellt alle vorgefassten Meinungen und Vorurteile hintan und bittet Gott, einen in alle Wahrheit zu führen.

Kommt es auf die Wahrheit an? Sollten die Menschen erfahren, was wirklich nach dem Tod kommt? Führen Lügen in den Untergang? Ich würde alle drei Fragen mit Ja beantworten. Ich denke, es ist entscheidend, den Lügen mit der biblischen Wahrheit entgegenzutreten – geschmackvoll, klar und gewinnend.

Für diese Arbeit brauchen wir Gebete und Unterstützung. Der Seelenfeind schämt sich ganz und gar nicht, seine Ansichten zu propagieren. Warum sollten wir unsere verschweigen?

Wir werden unseren Einsatz in den Sozialen Medien verstärken, soweit es die Finanzen zulassen und freuen uns schon darauf, dass Dwight Nelson in den ersten beiden Videos unserer neuen YouTube-Serie der Moderator ist. Die Aufnahmen sind für den Juni geplant. Danke für alle Gebete. Danke für die großzügige Unterstützung. Wir können sie dringend gebrauchen!

Mit freundlicher Genehmigung von www.lltproductions.org (Lux Lucet in Tenebris), Rundbrief 21. Mai 2018.


Mehr auf HOFFNUNG WELTWEIT

Vom Engel besucht: William Miller und sein Auftrag
Für Spätregner: 14 Regeln fürs Bibelstudium
Tawbuid-Projekt auf Mindoro: Träume und Visionen
Einsteigerkurs: Fokus Prophetie 1844
Interview mit Ted N.C. Wilson über die Gründe seiner tiefen Überzeugungen: Warum der Präsident der Adventgemeinde die Bibel und Ellen White stützt
Die dreifache Engelsbotschaft als Konstante der endzeitlichen Prophetiegeschichte: Adventistische Ausleger aufgepasst!
Der Weg der Bibel in einem restriktiven muslimischen Land: Arshad – der Unruhestifter
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Unsere Datenschutzerklärung