Montag, 12 Dezember 2016 – 08:45 Uhr

Fressfeinde bedrohen unseren Garten Der Zaun

Der Zaun
Pixabay.com - Unsplash

Wenn Kühe oder andere Monster die Lücke im Zaun finden. Von Pedro José Lopes
 

»Wer Satans Methoden nicht zum Opfer fallen will, hüte tunlichst die Pforten seiner Seele; er vermeide es, das zu lesen, zu sehen oder zu hören, was unreine Gedanken auslöst … Das Herz bedarf sorgsamer Abschirmung. Sonst ruft das Unheil da draußen auch Unheil im Innern hervor, und die Seele irrt in der Finsternis umher.« (Acts of the Apostles, 518)

Vor einigen Jahren wohnte ich auf einer Farm in Bolivien, die zu einem Missionsprojekt gehörte. Der Farm war ein Waisenhaus mit etwa 20 Kindern angeschlossen. Das angebaute Gemüse wurde in der nächsten Stadt verkauft. Über 40 Hektar boten genug Platz für Landwirtschaft, Hausbau und zum Spielen.

Eines Tages hatte ein Nachbar eine geniale Idee: Er wollte seine Kühe auf unser Land bringen, wo sie durch einen Stacheldrahtzaun von unserem Garten ferngehalten, das Gras »mähen« würden. Außerdem hätten wir auf diese Weise Dünger für unseren Garten. Doch die Sache lief nicht nach Plan. Der Zaun wurde schlecht gebaut, und das Schlimmste war: Niemand wusste, dass der Draht sich an einer Stelle gelöst hatte.

Eines Sabbats, während wir noch auf dem Rückweg vom Gottesdienst waren – o nein! – da fanden die Kühe die Lücke im Stacheldrahtzaun und liefen geradewegs in unseren Garten. Nachdem sie sich dort nach Belieben gütlich getan hatten, machten sie es sich im Kopfsalatbeet bequem. Ich rannte mit ein paar Buben in den Garten und trieb die Kühe wieder in die Einzäunung. Später in der Woche passierte es wieder – und wieder, und wieder. Schließlich fragten wir uns, woran das lag. Wie konnten die Kühe aus der Einzäunung ausbrechen? Bald war die Lücke gefunden, die uns so große Probleme bereitet hatte.

Auch um mein Herz habe ich einen Zaun gebaut, der mich vor unreinen Gedanken und Versuchungen schützen soll. Doch wenn der Zaun nicht stark genug gebaut ist, wenn entwürdigende Einflüsse – zum Beispiel in Form von Musik und Videos – meine Ohren und Augen erreichen, kann ich nicht erwarten, dass alles im Herzen glatt läuft. Diese Dinge müssen von meinem Herzen ferngehalten werden. So wie die Kühe den Garten verwüsten wollten, will auch der Feind mein Herz verwüsten. »Vor allem aber behüte dein Herz, denn dein Herz beeinflusst dein ganzes Leben.« (Sprüche 4,23 Neues Leben)


Mehr auf HOFFNUNG WELTWEIT

Faszination Musik: Musikalische Befreiung
Angehörige trösten: Triumph nach der Tragödie
Rechtfertigung und Heiligung entschlüsselt: Evolution oder Schöpfung?
Die fünf Sinne: Zugangswege des Geistes
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Unsere Datenschutzerklärung