Montag, 14 Dezember 2015 – 07:15 Uhr

Kindern Richtung geben: Unter der Wolken- und Feuersäule

Unter der Wolken- und Feuersäule

Bild: Olesia Bilkei - Adobe Stock

Führen wir Eltern unsere Kinder durch unser liebendes Vorbild unter die schützende Wolken- und Feuersäule der Bibel? Dann werden wir sie weder verhätscheln noch misshandeln. Von Ellen White

Jesus sagte: »Sucht in der Schrift, denn ihr meint ihr habt das ewige Leben darin; und sie ist's die von mir zeugt.« (Johannes 5,39 Luther 84) Die Bibel ist ein unfehlbarer Führer. Vollkommene Reinheit in Wort, Gedanke und Tat wird von ihr verlangt. Denn nur tugendhafte und fleckenlose Charaktere werden in die Gegenwart eines reinen und heiligen Gottes gelassen.

Wenn man die Bibel studieren und befolgen würde, dann würde Gottes Wort die Menschenkinder führen, wie die Feuersäule bei Nacht und die Wolkensäule bei Tag die Israeliten führten. Die Bibel stellt Gottes Willen dar, wie er den Menschen zum Ausdruck gebracht ist. Sie ist der einzig vollkommene Maßstab für den Charakter und beschreibt die Aufgaben des Menschen in allen Lebenssituationen. Auf uns ruht viel Verantwortung in diesem Leben. Vernachlässigen wir sie, schaden wir uns nicht nur selbst damit, sondern fügen auch anderen dadurch Verluste zu.

Biblische Kindererziehung

Männer und Frauen, die sich zur Ehrfurcht gegenüber der Bibel und zum Befolgen ihrer Lehren bekennen, werden in vieler Hinsicht ihren Anforderungen gar nicht gerecht. Bei der Kindererziehung lassen sie sich von ihren verdorbenen Neigungen leiten, statt Gottes geoffenbarten Willen zu befolgen. Durch Nachlässigkeit in dieser Aufgabe gehen Tausende verloren.

Die Bibel stellt für die richtige Kindererziehung Regeln auf. Würden Eltern diese Bestimmungen Gottes beachten, würde man heute eine andere Gattung junger Menschen in Aktion treten sehen. Doch die Eltern, die sich als Bibelleser und Bibelchristen bekennen, handeln genau entgegen ihren Lehren. Wir hören, wie Väter und Mütter voller Leid und Kummer das Verhalten ihrer Kinder beklagen und kaum erkennen, dass sie mit ihrer vermeintlichen Zuneigung selbst Leid und Kummer über sich gebracht und ihre Kinder verdorben haben. Sie erkennen nicht, dass sie von Gott die Aufgabe haben, ihren Kinder vom Säuglingsalter an richtige Gewohnheiten beizubringen.

Die ersten Lebensjahre

Ihr Eltern, ihr seid zu einem großen Maß für die Seelen eurer Kinder verantwortlich. Viele vernachlässigen ihre Aufgabe während der ersten Lebensjahre ihrer Kinder und meinen, wenn sie älter werden, würden sie schon das Unrecht noch sorgfältig zurückdrängen und sie im Recht erziehen. Doch genau die richtige Zeit dafür ist dann, wenn die Kinder Babys in ihren Armen sind. Dass Eltern ihre Kinder verhätscheln und bei Laune halten, ist nicht richtig. Natürlich dürfen sie sie auch nicht misshandeln. Ein fester, entschlossener geradliniger Kurs bei der Erziehung bringt die besten Früchte.

Aus: Testimonies for the Church 4, 312-313.


Mehr auf HOFFNUNG WELTWEIT

Den Kindern biblische Prinzipien vermitteln: Das Bild Gottes in uns wiederherstellen
Gebet um Vergebung und Hilfe: Die nötige Wende
Transkript der Predigt von Präsident Ted N. C. Wilson anlässlich der Herbstsitzung des GK-Exekutivausschusses 2014: Gottes prophetische Bewegung, ihre Botschaft, ihr Auftrag und der Versuch Satans, sie außer Gefecht zu setzen
Der vergessene Ansatz: Wie studiert man die Bibel?
Für Spätregner: 14 Regeln fürs Bibelstudium
Prüft alles: YouTruth?
Familie am Sabbat: Sabbatgestaltung mit Kindern
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Unsere Datenschutzerklärung