• Ellen White warnte Adventisten kurz vor ihrem Tod: Beginn großer Veränderungen vor 100 Jahren

    Beginn großer Veränderungen vor 100 Jahren

    Adobe Stock - Victor Moussa

    Wenn wir unsere Identität im Sündersein suchen, und nicht in Jesus. Wenn Sünde akzeptiert, stolz praktiziert und befürwortet wird. Von Ellen White

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

Dienstag, 16 September 2014 – 10:36 Uhr

Gebet um Vergebung und Hilfe: Die nötige Wende

Die nötige Wende

(bild: © STILLFX - fotolia.com)

Hast du jemals Ellen White beten gehört? Dieser Artikel ist ein Gebet von ihr aus dem Jahre 1903. Der Inhalt ist aktuell geblieben: Wir stehen Gott noch viel zu viel im Weg. Er braucht unsere Mithilfe! Zu diesem Zweck will er uns seinen Glanz zeigen. Von Ellen White

Unser himmlischer Vater, wir kommen heute Morgen zu dir bedürftig, wie wir sind, und völlig von dir abhängig. Hilf uns, deutlich zu sehen, was wir brauchen, welchen Charakter, damit wir bereit sind, uns der himmlischen Familie in der Stadt unseres Gottes anzuschließen.
Wir bitten dich, dass du die Schmach beseitigst, die auf dich gefallen ist, weil jene nachlässig gewesen sind, die sich dein Volk nennen und weil sie deinen Rat nicht befolgt haben. HERR, hilf jedem von uns, seine persönlichen Aufgaben zu verstehen, damit unser Herz vom Heiligen Geist verändert werden kann! Öffne die Augen der Blinden, damit sie sehen! Erleuchte das verfinsterte Verständnis, damit alle verstehen, dass wir eine Neubekehrung brauchen und dass Herzen vor Gott zerbrechen müssen. Schenk uns reuige Herzen, demütige Herzen!

Mein Vater!

Mein Vater! Wie können wir deine Güte verkündigen und deine Barmherzigkeit und deine Liebe, wenn wir sie nicht im Herzen festhalten und in unserem Leben ausstrahlen? Du weißt, wie du deiner Dienerin dieses Anliegen ans Herz gelegt hast. Du weißt, was für eine Schande es für dich gewesen ist, dass dein Volk nicht zur Erkenntnis der Wahrheit kam, wie sie in Jesus ist. Es hat deine Gebote nicht befolgt.
Lass deinen Zorn nicht über dein Volk kommen, während es in Sünden lebt, unbekehrt und unerrettet. Hier sind deine Diener. Sie sollen die Wahrheit der Bibel verkündigen. Ich bitte dich: Lass sie deutlich erkennen, welche Verantwortung auf ihnen ruht! Sie sind die Wächter und Hirten deiner Herde. Zeige ihnen ihre Verantwortung für jene, die noch nicht die Wahrheit kennen! Lass sie ihre eigene Schwäche verstehen und durch den Geist geheiligt werden!

Hilf uns, eigene Ziele und Methoden aufzugeben!

Mögen ihre Charaktere gereinigt werden, ihre Herzen vor Gott zerbrechen. Du kannst ihnen zeigen, dass du mit dem Heiligen Geist nicht durch sie wirken kannst, solange sie an ihren eigenen Vorlieben und Temperamenten festhalten. Du kannst mit dem Heiligen Geist nicht durch sie wirken, weil sie sonst stolz würden. Du kannst ihnen aber zeigen, dass in ihrem eigenen Herzen etwas geschehen muss.
Hier sind jene, die in unseren Einrichtungen Verantwortung tragen. Du hast angedeutet, dass du mit ihrem Dienst nicht zufrieden bist. Sie haben der Welt durch ihr Verhalten kein gutes Vorbild gegeben. Gar nicht bewusst war es ihnen, dass sie genau beobachtet wurden, ob sie durch die Wahrheit geheiligt sind.

Drück uns zu Boden, damit wir deinen Glanz sehen!

Verzeih unsere Übertretungen und vergib unsere Sünden! Zeig uns, wo wir zu kurz gekommen sind! Senke deinen Heiligen Geist auf uns herab! Die Welt geht in Sünden zu Grunde, und wir bitten dich, uns unsere Verantwortung auf dieser Konferenz zu zeigen. Wir möchten vom Heiligen Geist zu Boden gedrückt werden. Wir sehnen uns danach, dort zu stehen, wo du dich uns zeigen kannst. Nimm fort unsere harten Herzen und gib uns erweichte Herzen! Ich bitte dich um Jesu willen, dass du uns Verständnis schenkst, geistliche Erkenntnis, empfindsame Herzen, damit alle sehen: Es ist höchste Zeit, Jesus die Herzenstür aufzutun.

Wir sind der Klotz vor dem Rad!

Du hast gesagt, du habest die vielen Worte der Beschwerde, des Fehlerfindens und Murrens gehört, die der Bruder dem Bruder und der Freund dem Freund gesagt hat. Du hast diese Worte gehört, und sie stehen in deinem Buch geschrieben. Wie ein Klotz liegen sie vor dem Rad der Rettung und hindern es am Weiterfahren. Bekehre dein Volk an diesem deinen Tag der Vorbereitung, damit sie nicht einst sagen müssen: »Die Ernte ist vorüber, der Sommer ist zu Ende, und wir sind nicht gerettet!« (Jeremia 8,20)

Öffne uns die Augen für die nötige Wende!

Du hast mir diese Dinge gezeigt und du allein kannst Herzen und Sinne für die Botschaft öffnen, dass du schnell kommst und den Leuchter von seiner Stelle stößt, wenn nicht alle, die ihre erste Liebe verlassen haben, erkennen, was in ihrem Herzen geschehen muss. Öffne die Augen deines Volkes, damit sie ihren Mangel erkennen! Wir wollen nicht, dass auch nur ein Einziger von deinem Werk getrennt wird. Kein Einziger darf verloren gehen. Wirke an den Herzen durch den belebenden Einfluss deines Geistes, damit diese Konferenz eine nie da gewesene Wende bringt. Diese Wende muss unbedingt kommen, wenn Gottes Geist die Herzen ergreifen soll!

Reinige uns vom Beigeschmack!

Mein Vater! Soll diese Konferenz schließen und wir fahren mit denselben harten Herzen nach Hause? Wir brauchen eine Neubekehrung, Heiligung und Ertüchtigung, damit wir die Botschaft des HERRN verkündigen können. Reinige das Gefäß, damit die verkündete Botschaft nicht so stark nach dem Geschirr schmeckt und den Empfängern der Appetit vergeht! Lass deine herzerweichende Barmherzigkeit auf uns kommen! Wirke in unserer Mitte mit deiner Kraft, mit deiner Liebe, mit deiner Würde und deinem Glanz! Beschäme die Trägheit derer, die »dem HERRN nicht zu Hilfe gekommen sind, dem HERRN zu Hilfe mit den Helden« (Richter 5,23)! Vertreibe die Wolken der Finsternis und des Unglaubens!

Du König der Ehren!

Lass den Heiligen Geist in unsere Herzen kommen und reiße jedes Hindernis ein! Du König der Ehren, schau auf dein Volk in diesen Schlussszenen der Erdgeschichte! Es scheint, als könnten viele von ihnen durch nichts zu der Erkenntnis gebracht werden, dass wir direkt am Vorabend von Gottes großem Tag stehen, dass seine Gerichte schon im Land sind.

Zerbrich uns, HERR!

Höre unser Flehen! Erhöre unser Flehen! Zeige dich uns, damit wir deine Herrlichkeit erkennen und in dein Bild verwandelt werden! Nach den Wassern des Libanon dürsten wir, nach dem Brot des Lebens hungern wir. Zerbrich heute unsere Herzen! Hilf uns, unsere sündigen Gedanken zu verbannen, unser Herabsehen auf andere! Suchen wir den HERRN, solange er zu finden ist! Mein Vater, reiß die Schranken ein, damit Bekenntnisse geschehen von Herz zu Herz, von Bruder zu Bruder! Möge Gottes Geist Einzug halten und dein gesegneter Name alle Ehre empfangen. Amen!

ELLEN WHITE

(»A Prayer for Pardon and Help« General Conference Bulletin, 2. April 1903)


Mehr auf HOFFNUNG WELTWEIT

Überlegungen zum VATER UNSER: Herr, lehre uns beten
Gebet um Vergebung und Hilfe: Die nötige Wende
Gottes Willen erkennen – Teil 4: Wer hat mir etwas zu sagen?
Tief in meinem Inneren: Wer bin ich? Wer darf ich sein?
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Unsere Datenschutzerklärung