Montag, 14 Mai 2018 – 08:30 Uhr

Die Eliabotschaft heute wie damals: Kehrt um!

Kehrt um!

Autor des Artikels Norberto Restrepo, jun.

Licht in der Finsternis durch Abkehr von der Sünde. Von Norberto Restrepo, jun.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

»Siehe, ich sende euch den Propheten Elia, ehe der große und furchtbare Tag des HERRN kommt; und er wird das Herz der Väter den Kindern und das Herz der Kinder wieder ihren Vätern zuwenden, damit ich bei meinem Kommen das Land nicht mit dem Bann schlagen muss!« (Maleachi 4,5.6)

Maleachi bedeutet »mein Bote«. Er prophezeite, dass Gott seinen Boten senden würde, um das Kommen von Jesus vorzubereiten. Diese Prophezeiung erfüllte sich, als Jesus zum ersten Mal kam. Sie wird sich aber auch noch einmal erfüllen, wenn er zum zweiten Mal kommt. Genauso haben die meisten klassischen Prophezeiungen aus dem Alten Testament eine endzeitliche Erfüllung kurz vor dem Jüngsten Tag.1

Der Zusammenhang in Maleachi 3 legt nahe, dass sich diese Verse in der großen Adventbewegung erfüllt haben, die die erste Engelsbotschaft und 1844 den Mitternachtsruf verkündigt haben.2 Zum ersten Mal erfüllten sie sich im Leben und Wirken von Johannes dem Täufer, der berufen wurde, »in Heiligkeit und Gerechtigkeit vor ihm« zu leben und »seinem Volk Erkenntnis des Heils zu geben durch Vergebung ihrer Sünden … denen zu scheinen, die in Finsternis sitzen …« (Lukas 1,75-79). So wie Johannes der Täufer seiner Berufung nachkam, haben es auch die Adventgläubigen 1843–1844 getan und den Mitternachtsruf verkündigt. Genauso haben auch wir heute eine Botschaft auszuleben und zu verkündigen.

»Heute, kurz bevor Jesus in den Wolken des Himmels wiederkommt, braucht Gott Menschen, die für den großen Tag des HERRN ein Volk vorbereiten. Genau so ein Wirken wie das von Johannes ist auch in dieser letzten Zeit gefragt. Der HERR schickt seinem Volk Botschaften durch auserwählte Werkzeuge. Er wünscht sich, dass alle seine Aufforderungen und Warnungen beherzigen. Die Botschaft, die dem öffentlichen Wirken von Jesus vorausging, lautete: Kehrt um, ihr Zöllner und Sünder! Kehrt um, ihr Pharisäer und Sadduzäer, ›denn dass Himmelreich ist nahe herbeigekommen‹. Unsere Botschaft lautet nicht: Friede, Friede, keine Gefahr! Als Menschen, die glauben, dass Jesus bald erscheint, haben wir eine klare Botschaft zu bringen: ›Macht euch bereit, eurem Gott zu begegnen!‹ (Amos 4,12)«3

Mögen wir aufstehen und unsere Berufung erfüllen!

1 H.K. LaRondelle, How to Understand the End-Time Prophecies of the Bible, p. 7.
2 Ellen G. White, The Great Controversy, Chapter 22: “Prophecies Fulfilled.”
3 Ellen G. White, SDA Bible Commentary, Vol. 4, p. 1184.

Aus: Hartland News, 3. Mai 2018


Mehr auf HOFFNUNG WELTWEIT

Vom Engel besucht: William Miller und sein Auftrag
Wenn das Schicksal zuschlägt: Lieber Gott, wo warst du?
Rechtfertigung und Heiligung entschlüsselt: Evolution oder Schöpfung?
Die wichtigste Botschaft: Das Evangelium macht gesund!
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Unsere Datenschutzerklärung