Nach 20 Jahren hoffnung weltweit: Wie Ton in der Hand des Töpfers

Nach 20 Jahren hoffnung weltweit: Wie Ton in der Hand des Töpfers

Die neuesten Nachrichten aus unserer Arbeit verbunden mit einer Botschaft vom Meistertöpfer. Von Kai Mester

Am 27. November 2016 jährt sich die Vereinsgründung von hoffnung-weltweit zum 20. Mal. Doch kein Grund zum Feiern! Ganz andere Gedanken bewegen uns. Wir schauen fragend zum Vater:

Sind wir über die letzten zwanzig Jahre formbarer geworden in deiner Hand?

»Nun aber bist du, HERR, unser Vater; wir sind der Ton, und du bist unser Töpfer; wir alle sind das Werk deiner Hände. Zürne nicht allzu sehr, o HERR, und gedenke nicht ewiglich an die Schuld! Ziehe doch das in Betracht, dass wir alle dein Volk sind!« (Jesaja 64,7-8)

Die jährliche Bibelfreizeit von hoffnung-weltweit rückt wieder näher.
:: FREIZEITWEBSEITE und ANMELDUNG ::

Gott hat uns dieses Jahr ein schönes und wichtiges Thema ans Herz gelegt:
DAS HOCHZEITSKLEID DES LAMMES

Denn wir gehen mit großen Schritten dem Hochzeitsfest des Lammes entgegen, einem der schönsten Ereignisse in der Geschichte des Universums, zu dem jeder eingeladen ist.

Das Lamm kam, um sich selbst aufzuopfern, um zu bluten, statt bluten zu lassen. Das in seinem Blut gewaschene Kleid wird jedem von uns angeboten.

Wir freuen uns sehr, dass FAMILIE NEBBLETT über dieses Thema zu uns und vor allem auch zu der jungen Generation sprechen wird. Ihre jüngste Tochter hat im Februar geheiratet und bringt auch ihren Mann mit. Das gibt dem Thema einen paradiesischen Touch mehr. Es geht um unser Herz. Gott wirbt darum.

nebblett

(Randnotiz: Für die Finanzierung der Flugtickets sind schon einige Spenden eingegangen. Aber es reicht noch nicht ganz. Wem die Inspiration unserer jungen Leute auch besonders wichtig ist, darf hier gerne noch mit unterstützen helfen.)

Das Lamm hat uns von Anfang an inspiriert, uns vor allem für die Rettung der jungen Lämmer in Gottes Weinberg einzusetzen.

Als Nebbletts im Jahr 2013 zuletzt auf unserer Freizeit waren, haben sie die Jugendstunden gehalten, um bei diesem Werben um die Herzen der jungen Leute mitzuhelfen. Die Aufnahmen sind nun als DVD bei Familie Noack erhältlich. Der Erlös geht zu 100 Prozent an das adventistische Kinderhilfswerk L’ESPERANCE, also wieder an die Lämmer. Informationen darüber finden sich hinter diesem Link.

Das Lamm kam, um Gottes wahres Wesen zu zeigen. Denn auch Gott blutet lieber selbst, als andere bluten zu lassen: »Gerechter Vater, die Welt erkennt dich nicht; ich aber erkenne dich, und diese erkennen, dass du mich gesandt hast. Und ich habe ihnen deinen Namen [dein Wesen] verkündet und werde ihn verkünden, damit die Liebe, mit der du mich liebst, in ihnen sei und ich in ihnen.« (Johannes 17,25-26)

Ein Lamm, das nicht nur einmal zur »Schlachtbank« geführt wurde, haben wir nach vielen Jahren wieder einmal auf unsere Bibelfreizeit eingeladen. NORBERTO RESTREPO von Las Delicias Venezuela hat zugesagt. Als Glaubensmann erträgt er schon seit Jahrzehnten Schmach und Schande von Seiten der Gemeinschaftsleitung demütig und geduldig.

Doch inzwischen haben sich durch Ted Wilson die Vorzeichen verändert. Norbertos eng mit ihm verbundener Sohn Norberto Restrepo junior ist Präsident von Hartland in Virginia geworden und hat dieses Missionswerk in die ASI-Mitgliedschaft geführt – eine Annäherung von beiden Seiten.

Wir freuen uns schon sehr auf die aufrüttelnden und tiefgehenden Botschaften von Norberto sen.

:: WEITERE INFOS UND ANMELDUNG ::

– – – – – – – – – – – –

Wie Lämmer werden Kinder und Erwachsene in Kriegsgebieten dahingeschlachtet. Viele sind auf der Flucht. Lasst uns ihnen im Geist Jesu ebenfalls als Lämmer und nicht als Wölfe begegnen!

Gemeinsam mit Bibelstream durften wir zum Thema Liebe deinen Flüchtling wie dich selbst eine Sendung drehen, um in dieser spannenden Zeit auch einen kleinen, mutmachenden Beitrag zu leisten. Er ist vor kurzem auf unserem Portal erschienen. Wir wünschen euch, dass ihr ebenso herzliche Erfahrungen mit diesen suchenden Menschen machen dürft wie wir und dass diese Erfahrungen euch ebenfalls als Ton formbarer machen in der Hand des Töpfers.

kai start

Der Gedanke der Versöhnung war und ist uns als hoffnung-weltweit ein Anliegen. In diesem Zusammenhang wollen wir auf den neu entstandenen Video-Beitrag Auf den Spuren der Väter hinweisen.

Israel ist das Land der biblischen Väter, die Heimat des Volkes Gottes. Und doch gibt es noch manche Trennwände zwischen Juden und Christen. Über die Frage, wie eine geistliche Annäherung an das jüdische Volk stattfinden kann, sprechen Waldemar Laufersweiler und Henry Stober. Sie hatten den Auftrag, in Nazareth einige Videoclips zu drehen und nutzten die Gelegenheit, einen Teil des Landes zu bereisen, um dieses Interview aufzuzeichnen.

IL Interview start

– – – – – – – – – – – –

Gottes formende Töpferhände haben die Zeitschrift Fundament und Versöhnungstag in ihrer ursprünglichen Form inzwischen so geknetet, dass man meinen könnte, sie wären zu Grabe getragen worden. Es dauerte eine Weile, bis wir erkannten, dass gar kein Heft mehr erscheinen würde. Anfangs dachten wir noch an eine unregelmäßige Erscheinungsweise und wünschten allen unseren Lesern wie auch uns selbst weiterhin die fröhliche Erfahrung, die Ausgaben der Zeitschrift in Händen zu halten, darin zu blättern, sie auf dem Wohnzimmertisch liegen zu sehen, sie an Freunde, Bekannte und Unbekannte weitergeben zu können. Doch der Töpfer hatte andere Pläne.

Es gibt aber noch viele Kartons mit alten Ausgaben in unserem Lager auf der Angermühle. Gegen Erstattung der Portokosten senden wir euch gerne eine auf eure Bedürfnisse zugeschnittene Anzahl und »wenn möglich« auch Themenauswahl von Heften zu, damit diese Schätze ihre Wirkung entfalten können. So viele Menschen warten auf das warme Licht von Gottes Botschaft. Die allermeisten Artikel in diesen Heften sind noch genauso aktuell wie damals. Setzt euch einfach mit Patricia Rosenthal in Verbindung: p a t r i c i a (at) a n g e r m u e h l e . c o m

Unsere Themenhefte, die besonders zum Weitergeben gedacht sind, können weiterhin bei MHA bestellt und auch digital nachgedruckt werden. Wer sich für das Angebot interessiert, wird hier fündig.

Der Töpfer hat uns zur rechten Zeit Glaubensmänner geschickt, die uns zum Durchbruch im Netz verhalfen. Das hoffnung-weltweit.info-Portal eröffnete im Sommer 2014 und wird gut frequentiert. Seit Januar 2015 haben wir kontinuierlich zwischen 1000 und 2000 Nutzer im Monat. Hier werden die alten Artikel aus der Zeitschrift neu aufbereitet eingestellt, und ständig kommen neue Artikel dazu. Genauso werden die alten Filme von Bibelstream hier zusammen mit ganz neuen Aufnahmen gepostet.

Was der Töpfer genau vorhat, weiß der Ton nicht im Detail zu sagen. Aus drei bezahlten Mitarbeitern sind zwei geworden und es erscheint das Minimum erreicht zu sein, mit dem diese Arbeit getan werden kann. Doch unter der Oberfläche regen sich neue Knospen. Wenn der Frühling kommt mit seiner Wärme und seinem Regen, dann brechen neue Blüten auf. Wenn der Herbst kommt mit seiner Erntesonne, dann reifen neue Früchte heran. Denn:

»Gesegnet ist der Mann, der auf den HERRN vertraut und dessen Zuversicht der HERR geworden ist! Er wird sein wie ein Baum, der am Wasser gepflanzt ist und seine Wurzeln am Bach ausstreckt, der die Hitze nicht fürchtet, wenn sie kommt, sondern seine Blätter bleiben grün; auch in einem dürren Jahr braucht er sich nicht zu sorgen, und er hört nicht auf, Frucht zu bringen.« (Jeremia 17,8)

Warum vertrauen wir auf den HERRN? Wir haben es am eigenen Leibe erfahren und wissen darum auch, dass es in Zukunft so bleiben wird:

»Er wird seine Herde weiden wie ein Hirte; die Lämmer wird er in seinen Arm nehmen und im Bausch seines Gewandes tragen; die Mutterschafe wird er sorgsam führen.« (Jesaja 40,11)

Ist noch etwas Fürstenhaftes, Arrogantes, Eigenwilliges in dir oder mir? Dann lasst uns das Wort des HERRN hören:

»Ich habe einen von Norden her erweckt, und er ist von Sonnenaufgang her gekommen — einer, der meinen Namen anruft. Er wird über Fürsten kommen wie über Lehm und wird sie zertreten wie ein Töpfer den Ton.« (Jesaja 41,25)

Dann »wehe dem, der mit seinem Schöpfer hadert, eine Scherbe unter irdenen Scherben! Spricht wohl der Ton zu seinem Töpfer: ›Was machst du?‹ — oder dein Werk: ›Er hat keine Hände‹?« (Jesaja 45,9)

»Kann ich mit euch nicht genauso umgehen wie dieser Töpfer, du Haus Israel? spricht der HERR. Siehe, wie der Ton in der Hand des Töpfers, so seid ihr in meiner Hand, Haus Israel!« (Jeremia 18,6)

»Oder hat nicht der Töpfer Macht über den Ton, aus derselben Masse das eine Gefäß zur Ehre, das andere zur Unehre zu machen?« (Römer 9,21)

Der Ruf ergeht an uns alle! Statt uns gegen Gottes liebenden Griff zu wehren, dürfen wir uns ihm hingeben.

– – – – – – – – – – – –

Wir danken euch für jede Gebetsunterstützung, die ihr uns in all diesen Projekten und Anliegen schenkt.

www.hoffnung-weltweit.info
www.bibelstream.org

steffi.fickenscher@hwev.de
+49 (0)7645 9166971
Sparkasse Markgräflerland
Konto: 81 18 762
BLZ 683 518 65
BIC: SOLADES1MGL
IBAN DE83 6835 1865 0008 1187 62


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.

DeutschNederlandsEnglishFrançaisEspañolPortuguêsItalianoRomânăČeština‎РусскийTürkçeفارسی简体中文አማርኛالعربيةעִבְרִית