Stenshult macht Mut zur Vorbereitung: Gott lügt nicht!

Stenshult macht Mut zur Vorbereitung: Gott lügt nicht!
Bild: Stenshult.org
Seine Weissagungen erfüllen sich. Von Jay Krueger

Im 18. und 19. Kapitel des Johannesevangeliums wird mindestens sechsmal darauf hingewiesen, dass sich Gottes Wort erfüllt. Hier wird Bezug genommen auf damalige Ereignisse. Man könnte dies als eine Art Naturgesetz bezeichnen. »Gott ist nicht Mensch, dass er lüge.« (4. Mose 23,19) Was durch die Eingebung des Heiligen Geistes geschrieben und gesprochen wird, das wird auch geschehen. Wie häufig halten wir uns nicht an unsere Worte und Zusagen, doch Gott ist immer treu. Jesus hat in Gethsemane gebetet. Er wurde verraten, gefangen genommen, verhört und gekreuzigt. In diesen heiligen Augenblicken der Weltgeschichte weist Johannes darauf hin, dass  alttestamentliche Prophezeiungen in Erfüllung gingen, vor allem aus den Psalmen. Er berichtet auch von zwei Ereignissen, wo sich Jesu eigene prophetische Worte erfüllten.

Wir leben in einer gewaltigen und schwierigen Zeit. Der Sturm wird stärker. Der letzte große Streit eilt seinem Höhepunkt zu. Werden wir wie Gottes Sohn bestehen? Oder werden wir den Jüngern folgen, die die Wahrheit (Jesus) verrieten und im Stich ließen? Jesus verbrachte sein ganzes Leben mit der Vorbereitung auf das Kreuz. Sollte die letzte Generation nicht auch ihre Energie in die Vorbereitung auf die größte Prüfung investieren, die bald die ganze Erde und die Gemeinde überraschen wird? Die letzten Ereignisse im Leben Jesu überstürzten sich. Auf dieselbe Weise werden sich auch die letzten Ereignisse der Weltgeschichte überstürzen. Die Prophetie wird sich rasch erfüllen und die kommende Prüfung, nähert sich mit erstaunlich großen Schritten. Wir dürfen nicht auf morgen warten.

Viele der Einzelheiten in Jesu letzten Tagen, die in Johannes 18 und 19 beschrieben werden, spiegeln das wider, was das Volk der letzten Generation dieser Erde erleben wird, das sich entschließt, Gott treu zu bleiben. Liebe Freunde, wir werden nur bestehen können, wenn wir so in Jesus bleiben und seine Kraft empfangen, wie er in seinem Vater blieb und dessen Kraft empfing. Unser Retter wurde von den religiösen Führern gehasst, seine Lehren wurden verschmäht. Von den Machthabern und ihren Verbündeten wurde Jesus hintergangen, von seinen Freunden verlassen. Der Teufel bot alles an Versuchungen auf, um ihn zu vernichten. Der Messias wurde als Staatsgefährdung betrachtet, als Bedrohung für das Wohl der Nation. Er wurde zum Sündenbock für alle Probleme. Die Justiz war korrupt. Diejenigen, die Jesus umbrachten, meinten, der Nation, der Welt, ja Gott einen Gefallen zu tun. Mitten in der ganzen dämonischen Raserei, bezeugte Jesus die Wahrheit. Er sagte sogar, er sei zu diesem Zweck geboren! Was für ein edles Lebensziel! Der treue Überrest wird den Hass der Welt, der Kirchen, der Familie und Freunde zu spüren bekommen, wenn er mit Jesus den Kelch trinkt. Obwohl dieser Kelch in unserer Hand zittern wird, dürfen wir daran denken, dass wir in Gottes Reich hineingeboren wurden, um die Wahrheit zu bezeugen. Groß wird die Freude derer sein, die Gottes Namen verteidigen.

Wir sind dankbar für eure Gebete und Unterstützung, ohne die wir das Werk des Meisters nicht voranbringen könnten. Diesen Sommer und Herbst hatten wir eine reiche Ernte. Das Gemüse und Obst war eine perfekte Ergänzung zu der Gesundkost, den Gesundheitsprodukten und Büchern, die wir auf einigen regionalen Märkten verkauften. Wir hatten Begegnungen mit vielen Menschen, die Fragen über unseren Glauben und unseren Lebensstil stellten. Hunderte Schriftstücke und viele Bücher wurden weitergegeben. Wie gewöhnlich haben wir Renovierungsarbeiten und andere Projekte durchgeführt, um unseren Platz für alle Besucher zum Segen werden zu lassen. Wenn wir Zeit hatten, haben wir auch Gäste aufgenommen. Gott hat uns dieses Jahr einige Volontäre geschickt, wofür wir sehr dankbar sind. Für weitere Hilfe, vor allem während der Frühlings- und Sommermonate, wären wir sehr dankbar. Meldet euch einfach. Gott helfe euch, treu zu sein!

Stenshult Mission Report, Herbst 2016, Bd. 12, Nr. 1, stenshult@gmail.com, +46(0)320-56144, 51195 Öxabäck, Schweden.

www.stenshult.org


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.

DeutschNederlandsEnglishFrançaisEspañolPortuguêsItalianoRomânăČeština‎РусскийTürkçeفارسی简体中文አማርኛالعربيةעִבְרִית