Kleidung, wie Gott sie meint: Achtung unisex!

Kleidung, wie Gott sie meint: Achtung unisex!
Adobe Stock - JackF

Wer die Wahl hat, hat die Qual. Von Kai Mester

Lesezeit: 2 Minuten

Heute wird immer mehr Unisex-Kleidung getragen, also Kleidung, die man keinem Geschlecht eindeutig zuordnen kann. Wie sollen wir da dem biblischen Gebot nachkommen, keine Kleidung des anderen Geschlechts zu tragen (5. Mose 22,5)?

Nun, wir können unsere Garderobe bewusst so wählen, dass sie unser Mann- bzw. Frausein unterstreicht. Sind Schnitt, Muster und Farbe des Kleidungsstücks so kombiniert, dass es in meiner Kultur einen eindeutig maskulinen oder femininen Eindruck macht? Und wenn ich schon ein Unisex-Kleidungsstück wie z.B. ein T-Shirt trage, kann ich dann durch die Auswahl der Farbe, des Musters oder der Kombination mit meiner restlichen Kleidung mein Erscheinungsbild als Mann oder Frau unterstreichen?

Für festliche Anlässe oder Gottesdienste gibt es heute eine unendliche, individualistische Vielfalt an Kleidung. Für einen gläubigen Menschen ist hier sicher genug Passendes dabei.

Kleidung für den Alltag und extreme Anforderungen orientiert sich jedoch zunehmend an praktischen Erfordernissen. Wir können wirklich dafür dankbar sein, dass wir keine unbequeme, hinderliche und ungesunde Kleidung mehr tragen müssen. Dies ist aber kein Grund, Gottes Gebot zur Unterscheidung von maskuliner und femininer Kleidung zu missachten. Bei unserem Bemühen, dieses Gebot optimal umzusetzen, gilt es einige Punkte zu beachten: Arme und Beine bei entsprechendem Wetter warm kleiden, sonst schaden wir unserer Gesundheit.

Damit, als Frau Rock und als Mann Hose zu tragen, ist das Gebot jedenfalls nicht automatisch erfüllt. Das Thema ist viel differenzierter und komplexer. Auch eine Jacke, ein Pullover kann feminin oder maskulin sein. Außerdem gibt es Hosen, die so feminin sind, dass man sie definitiv als Mann nicht tragen sollte …

Feminine Kleidung ist in unserer Kultur nicht selten erotisch, auffällig, ungesund oder für den zum Anlass passenden Bewegungsablauf hinderlich. Gerade solche Kleidung werden Jesu Nachfolgerinnen jedoch tunlichst meiden.

Mögen wir auch in puncto Kleidung dem Rat Jesu folgen: »So soll euer Licht leuchten vor den Leuten, dass sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen.« (Matthäus 5,16)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.

DeutschNederlandsEnglishFrançaisEspañolPortuguêsItalianoRomânăČeština‎РусскийTürkçeفارسی简体中文አማርኛالعربيةעִבְרִית