Jüdische Antiquiertheit: Rabbi Hirsch war nicht altmodisch

Jüdische Antiquiertheit: Rabbi Hirsch war nicht altmodisch
Bild: Hermann Reutelshöfer

Alles ist relativ. Es kommt nur auf dem Blickwinkel an. Deshalb lieber den richtigen Blickwinkel wählen! Von Richard Elofer

Rabbi Samuel Raphael Hirsch war ein großer Gelehrter und auch ein Abgeordneter des Landtags von Mähren. Einmal traf er auf einer Zugreise einen jungen liberalen Juden, der darüber staunte, dass ein angesehener Parlamentsabgeordneter gleichzeitig ein altmodischer Jude ist!

»Mein Sohn«, erklärte Rabbi Hirsch. »Nicht ich bin altmodisch, sondern du. Ich folge nämlich den Fußspuren unseres Vaters Abraham, der die altmodischen Wege seines Vater Terach ablehnte. Du hingegen folgst weiter den alten Wegen Terachs.«

Aus: Shabbat Shalom Newsletter, 626, 4. April 2015, 15 Nisan 5775


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.

DeutschNederlandsEnglishFrançaisEspañolPortuguêsItalianoRomânăČeština‎РусскийTürkçeفارسی简体中文አማርኛالعربيةעִבְרִית