Jüdische Sündenüberwindung: Eine Antwort auf die Versuchung

Jüdische Sündenüberwindung: Eine Antwort auf die Versuchung
Aobe Stock - Andrey Tovstyzhenko

Schon Josef sagt: Wie sollte ich gegen Gott sündigen? Von Richard Elofer

Ein Chassid* von Rabbi Schne’ur Salman von Liadi, dem Begründer der chassidischen Chabad-Lubawitsch-Bewegung, sagte einmal:

Ich überwinde den Drang zu Sündigen mit »Hochmut«. Immer wenn mein Jetzer ha-Ra (meine böse Neigung) mich versucht, schreie ich: »Weißt du nicht, wer ich bin? Ich bin ein Prominenter, ein Chassid* von einem großen Rebben (Meister)! Wie kannst du von mir erwarten, dass ich sündige?

*Chassidim („Fromme“) sind Juden, die sich streng an religiöse Regeln halten, einen hohen moralischen Anspruch haben und Gottes Nähe besonders stark empfinden.

Aus: Shabbat Shalom Newsletter, 730, 13. Mai 2017, 17 Ijjar 5777
Herausgeber: World Jewish Adventist Friendship Center

Empfohlener Link: https://wjafc.globalmissioncenters.org/


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.

DeutschNederlandsEnglishFrançaisEspañolPortuguêsItalianoRomânăČeština‎РусскийTürkçeفارسی简体中文አማርኛالعربيةעִבְרִית