Hebräische Buchstabenmystik: Was passiert, wenn Mann und Frau zusammenkommen?

Hebräische Buchstabenmystik: Was passiert, wenn Mann und Frau zusammenkommen?
Adobe Stock - christianchan

Es gibt zwei Möglichkeiten. Von Kai Mester

Mann heißt auf Hebräisch īsch (איש), Frau heißt auf Hebräisch ischā (אשה). Beide haben jeweils einen hebräischen Buchstaben, den der andere nicht hat: Der Mann das Jud (י), das den langen i-Laut markiert, und die Frau das Hej (ה), das das auslautende lange A darstellt. Die restlichen Buchstaben sind bei beiden gleich.

Fügt man nun diese beiden Buchstaben zusammen, erst das Jud vom Mann, dann das Hej von der Frau, dann ergibt dies den biblischen Gottesnamen – jah (יה). Die beiden werden ein Fleisch, mit Gott in ihrer Mitte die dreifache Schnur, von der Salomo in Prediger 4,12 spricht.

Entfernt man aber diese beiden Buchstaben vollständig aus den beiden Namen, dann entsteht zweimal esch (אש): Feuer auf Feuer, Krieg in der Ehe.

(Diese Weisheit findet sich angeblich schon in einem alten Midrasch.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.

DeutschNederlandsEnglishFrançaisEspañolPortuguêsItalianoRomânăČeština‎РусскийTürkçeفارسی简体中文Shonaአማርኛالعربيةעִבְרִית